Foto: Klaus Böse

Vita

Marion Berg

Studium/Ausbildung:


2015                  Heilpraktikerin für Psychotherapie


                            Klangmassage Ausbildung (Peter Hess Institut)


                            Hypnose Ausbildung


2013:                 Abschluss Taiji Quan Kursleiterausbildung   


2010:                 Ausbildung zur Atemkursleiterin, Yoga Vidya Zentrum Westerwald


2004 – 2006:   Masterstudiengang Bühnen- und KostümbildTU – Berlin, Master of Arts in

                           Stage Design  

                           (Lehrende u.a.: F. P. David (Light- Designer Staatsoper Berlin), Iris Laufenberg

                           (Leiterin des Theatertreffens inBerlin), Dietlinde Calsow (bis 2001

                            Kostümdirektorin der Deutschen Oper Berlin),  Prof. P. Sykora (Bühnen- u.

                            Kostümbildner), Prof. T. Wieck u. Christina Friedrich  

                           (Ernst-Busch-Hochschule, Berlin), Andreas Weidmann

                           (Techn. Leiter der Berliner Festspiele)

 

1998 – 2002:   Kunststudium: Schwerpunkt Malerei, Radierung, Kommunikationsdesign,

                           Universität Wuppertal

  

1994 – 1997:   Schauspielunterricht bei Werner Brehm, Köln

  

1994 – 1997:   Gesang als Aufbaustudium Bühnenreifeprüfung, Musikhochschule Köln,

                           Klasse Prof. Henner Leyhe

  

1988 – 1992:   Gesang als Doppelstudiengang Reifeprüfung und Gesangspädagogik,

                           Musikhochschule Köln, Abtl. Aachen, Klasse Prof. Rudolf Bautz

 

1989 - 1995:    Meisterkurse bei Raija Roivainen, Finnland

 

1983 - 1988:    Lehramtsstudiengang Musik, Kunst, Theologie an der Uni-GH-Duisburg

 

Beruf :

Musik:


Seit Mai 2012   Dozentin für  Gesang am Europäischen Theater Institut Berlin   

 

Seit 2009          Mitglied der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft


Seit  2002         Dozentin für Gesangstherapie, Kursangebot für Selbsthilfegruppen

                           ehemaliger Patienten verschiedenster therapeutischer Kliniken

 

2001 – 2004    Lehrtätigkeit an der Musikschule Engelskirchen, Aufbau der Gesangsklasse

 

Seit 2001          Lehrtätigkeit für Gesangam Bürgerzentrum Kalk, Köln, diverses Kurs- und

                           Workshopangebot für Klassik, Jazz, Chanson, Pop- und Filmmusik


Seit 1990          Konzerttätigkeit als Sängerin, Klassik, (Schwerpunkt: Liedgesang des

                           20. Jhdts., Oratorium), Chanson, Jazz, Performerin

 

Seit 1990          als Gesangspädagogin tätig

 

1987 - 1988     Interkulturelles Projekt des Landes NRW,  Aufbau und Leitung eines türkisch-  

                           deutschen Mädchenchores mit Gesang, Darstellendem Tanz,  Kostümen,

                           in Gladbeck

Theater:


2007                 Bühnen- und Kostümbild für „Drama-Labor“ (40 SchülerInnen, 3 Dramen, 

                          4  Theaterprofis), Projekt von „TUSCH “ (Theater und Schule) Berlin, am

                          Deutschen Theater, Volksbühne und Tribüne

 

2006                 Preisträgerin in einem von der TU - Berlin und dem Landestheater Freiberg

                          ausgeschriebenen  Wettbewerb zu „Minna von Barnhelm". In der engeren Wahl  

                          für die Realisierung

 

2005                 Auftrag der Realisierung von Bühnenbild und Kostümen 

                          „Von Wolfgang für Claire“ Text: Manuel Schöbel, Musik: Matthias Jann  

                           Wettbewerb der TU-Berlin in Zusammenarbeit mit carrousel Theater, Berlin)

 

14. Mai 2005   Premiere im Schlosstheater Rheinsberg

24. Mai 2005   Premiere im carrousel Theater, Berlin

 

2005                 Praktikum Opera Narodowny, Warschau, „Warten auf Träume“,

                          „La damnation de Faust “, unter der Leitung von Achim Freyer

 

Kunst:     

        

2015:               u.a. Biennale für Druckgrafik Conflants/ Paris uvm: siehe:

                         bergwaerts.bildkunstnet.de


2014:               Diverse Ausstellungen im In und Ausland, u.a. Barcelona, Berlin


2013                Atelierausstellung in den Kunst-Etagen Pankow, 4.-5. Mai, Raum 248


2012                Lange Nacht der Bilder, Berlin, Ausstellung (E)*, Galerie/Café jelänger jelieber


2010                10. kunstkreuz berlin (G)**, "die kunst der krise"


2009                9. kunstkreuz berlin (G)**, "Visionen"


2008                kunstkreuz berlin (G)**


2006                „frau klein stellt aus“ 10 Jahre GEDOK A46(G)** Stadtmuseum Düsseldorf

 

2005                „Kälteeinbruch“ (G)**, Hausmuseum Otzenrath

 

2003               „Einsicht 19“ Ausstellung (G)** im Kunsthaus Haven, Oberhausen 

  

2002                Ausstellung (G)** „Rheinromantik“, Frauenmuseum Bonn

                          sowie  "Chorleitungsperformance“

 

2002                Installation und Gesangsperformance anlässlich des Euregio-Wasser- 

                          Projektes, Grevenbroich 

 

2002                Gesangs-Performance im Faulturm, Köln, anlässlich Finissage 

                          von Marianne Pitzen, Leiterin Frauenmuseum Bonn


2001                „You & me shop“, Düsseldorf, Projekt und Ausstellung (G)** mit der    

                          F luxuskünstlerin Takako Saito, Japan, c/o Ultimate Akademie, Köln

2001                Ausstellung z usammen mit June August, Boston,  Galerie  Dielämmer                           Greve nbroich

2001                „Bonnova“, Performancekonzeption anlässlich Ausstellungseröffnung im   

                          Frauenmuseum Bonn, zusammen mit Inge Broska


2001                „Glück und Gewalt“, Ausstellung (G)** Galerie 68elf, Köln


2000                „Stripsodie“ und „Irma la Douce“-Performance werden von der GEDOK

                         Niederrhein auf CD veröffentlicht, des weiteren Jazzstandardeinspielungen


2000                Ausstellungseröffnung (E)* „Landschafts- und Körperspuren“ in der

                          Kanzleigalerie Barsuhn, Köln

 

1999                Video „in memoriam“ 10 Jahre Maueröffnung Berlin


1999               „Die Titanic – erfolgreich untergegangen“, Ausstellung mit der Ultimate Akademie

                          und Gästen in der Galerie 68elf, Köln, und Buffetperformance


1999                Internationale Sommerakademie Salzburg, Arbeiten zum Thema Skulptur und

                         Farbe, Prof. Jovánovics, Budapest


1998                Cubus-Kunst-Halle Duisburg: Gesangsperformance/Szenische Darstellung 

                         100 Jahre Bertold Brecht

 

                         * (E): Einzelausstellung,     ** (G): Gruppenausstellung 

     

   

Vita

Edgar Strack

Studium:

1991 – 1993:   Aufbaustudium Hochschulklasse Orgel bei Prof. Peter Dicke,

                           Musikhochschule Köln, Reifeprüfung 1993

                           

                           Cembalounterricht bei Prof. Gerald Hambitzer (Concerto Köln) und

                           Prof. Ketil Haugsand    

 

1987 – 1991:   Studium Schulmusik an der Musikhochschule Köln

                           Orgelunterricht in der Klasse von Prof. Peter Dicke

                           Klavierunterricht in der Klasse von Prof. Ilana Schapira

 

 Externer Unterricht:     Erster Orgelunterricht mit 11 Jahren, ab dem 13. Lebensjahr

                                                    bei Prof. Peter Dicke, mit 15 Jahren Klavierunterricht

                

                                                    Teilnahme an Meisterkursen von Prof. Daniel Roth, Paris,   

                                                    Walter van Hauwe, Amsterdam


Berufliche Tätigkeit (Auswahl):


Seit Mai 2009:          Musiklehrer an der Freien Waldorfschule Berlin-Havelhöhe


Seit März 2007:        Kirchenmusiker in der Paulus-Gemeinde Berlin-Lichterfelde


2005 - 2007:             Korrepetitor beim Rundfunkchor des RBB und Begleiter

                                    am Berliner Ensemble

Seit 2005:                 Mitglied im Telemann – Consort  Magdeburg und der

                                    Kleinen Cammermusik Potsdam


Seit 2001:                 Lehrbeauftragter für Korrepetition an der Musikhochschule Köln


Seit 1996:                 Klavierlehrer und Korrepetitor an der Musikschule Gummersbach


1989 – 2001:           Während des Studiums Korrepetition in vielen Klassen der

                                   Musikhochschule Köln, als studentische Hilfskraft fest bei

                                   Prof. Günther Höller, Prof. Christian Schneider, Prof. Gottfried Engels

                                   und dem Hochschul-Vocalensemble „Pro Musica Köln"


Seit 1990:                  Konzerte als Solist und Begleiter u.a. von Günther Höller,

                                    Gottfried Engels, Franzjosef Maier, Laszlo Heltay

                                    (Academy St.-Martin-in-the-Fields)

                                     Begleiter von Meisterkursen, Workshops u.a. bei                               

                                     Günther Höller

                                     Franzjosef Maier

                                     Reinhard Goebel   (Musica antiqua Köln),

                                     Matthias Breitschaft  (Domkapellmeister Mainz),

                                     Petra Müllejahn   (Freiburger Barockorchester),

                                     Christian Schneider  (Capella Coloniensis) und

                                     Gottfried Engels

                                   

1989 - 2007:              Kirchenmusiker der evangelischen Gemeinde Ruppichteroth


Seit 1989:                  CD – Aufnahmen,  Rundfunkaufnahmen beim WDR und SWF